Datenschutzerklärung          als ö.b.u.v. Sachverständiger / Architekt

 

Informationen zur Datenerhebung gemäß Art. 14 EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

 

Hier: Beauftragung als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger durch das Gericht

 

1. Verantwortlicher und Datenschutzbeauftragter

Der öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige (Verantwortlicher im Sinne des Art. 4 Nr. 7 DS-GVO)

 

Architekt Dipl.-Ing. Veit Mach             Stiegelswiese 4,   51545 Waldbröl

Tel.: 02291/912010        Fax: 02291/912011        E-Mail:  mach-2@t-online.de

 

2. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Ihre Daten wurden mir vom zuständigen Gericht, bei dem der Rechtsstreit anhängig ist, übermittelt. Ich erhebe und verarbeite Ihre personenbezogenen Daten (Anrede, Name, Anschrift, Kontakt- und Kommunikationsdaten, Sachverhaltsangaben lt. Gerichtsakte) zur Erstattung eines Sachverständigengutachtens im Rahmen eines gerichtlichen Verfahrens.

Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Erfüllung meiner Pflichten und die Wahrnehmung meiner Aufgaben erforderlich und beruht auf Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. c) DS-GVO i.V. mit § 407 ZPO.

3. Empfänger

Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt ausschließlich auf gesetzlicher Grundlage an andere öffentliche Stellen, die Ihre Daten zur Erfüllung ihrer gesetzlichen Aufgaben benötigen. Ferner erfolgt eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an weitere Gutachter oder Prüfinstitutionen, sofern dies zur Erfüllung des Gerichtsauftrags erforderlich ist.

4. Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten verarbeite ich/verarbeiten wir grundsätzlich nur solange, wie dies für die Erreichung des jeweiligen Verarbeitungszwecks und Einhaltung der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten erforderlich ist. Ihre Daten werden in der Regel 10 Jahre nach Erledigung des Gutachtenauftrags gespeichert (vgl. Sachverständigenordnungen, z.B. § 13 Abs. 2 SVO der AKNW, § 147 AO) und sodann grundsätzlich gelöscht.

Im Einzelfall kann eine längere Aufbewahrung von Daten, die für die Geltendmachung, Ausübung oder Abwehr rechtlicher Ansprüche im Zusammenhang mit dem Gerichtsauftrag notwendig sind, von bis zu 30 Jahren in Betracht kommen (§ 839a BGB i.V.m. §§ 195 ff BGB). Nach Ablauf der vorgenannten Fristen werden Ihre Daten gelöscht.

5. Betroffenenrechte

Im Zusammenhang mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten haben Sie folgende Rechte:

  • Nach Maßgabe von Art. 15 DS-GVO können Sie unentgeltlich Auskunft über Ihre personenbezogenen Daten verlangen. Gemäß Art. 15 Abs. 3 DS-GVO haben Sie das Recht, eine Kopie Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Die Einschränkungen des Art. 15 Abs. 4 DS-GVO, § 34 BDSG sind zu beachten.

  • Wenn Sie der Auffassung sind, dass die über Ihre Person gespeicherten Daten fehlerhaft oder unvollständig sind, können Sie gemäß Art. 16 DS-GVO jederzeit die unverzügliche Berichtigung oder Vervollständigung dieser Daten verlangen.

  • Unter den Voraussetzungen des Art. 17 DS-GVO können Sie die Löschung Ihrer bei mir gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen. Das Recht auf Löschung unterliegt den Einschränkungen gemäß Art. 17 Abs. 3 DS-GVO, § 35 BDSG.

  • Unter den Voraussetzungen des Art. 18 DS-GVO können Sie die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen.

  • Personenbezogene Daten, die bei mir/uns gespeichert wurden, können Sie unter den Vorausset-zungen des Art. 20 DS-GVO in einem strukturierten, gängigen oder maschinenlesbaren Format von mir/uns erhalten oder verlangen, dass ich/wir diese Daten, soweit dies technisch machbar ist, einem Dritten übermitteln (Recht auf Datenübertragbarkeit).

  • • Als betroffene Person haben Sie unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs gem. Art. 77 DSGVO das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

 

Empfehlung der Bundesarchitektenkammer vom 08.08.2018